Für die männliche B-Jugend ging es am Samstagnachmittag zum TSV Ladbergen. Da wir bereits für die Kreisliga qualifiziert sind, wollen wir die verbleibenden Spiele der Vorrunde nutzen um uns im Angriff und in der Abwehr weiter einzuspielen. Im Gegensatz zur Vorwoche wollten wir das Positionsspiel forcieren. Bis auf Leon Frense hatten wir alle Spieler zur Verfügung.

Begonnen haben wir mit einer 5:1 Deckung, einer Deckungsvariante die wir seit der Quali-Runde nicht mehr gespielt haben. Schnell konnten wir mit 0:3 in Führung gehen, jedoch war das Ergebnis eher schmeichelhaft. Zu häufig gerieten unsere Halbspieler in Unterzahlsituationen und unser Vorgezogener verpasste es den Ballführer aufzunehmen. Unser Glück waren die ungenauen Würfe der Ladbergener. Da wir uns im Angriff ebenfalls einige Fehlwürfe erlaubten, kamen die Gastgeber auf 3:5 ran. Wir stellten daraufhin die Abwehr wieder auf 6:0 um und hatten jetzt einen besseren Zugriff auf die Angreifer. Wenn dann doch noch ein Wurf durchkam war unser Torhüter zur Stelle. Aus der sicheren Abwehr konnten wir auf 3:8 erhöhen. In den letzten Minuten der ersten Hälfte durften die Jungs auch in den Gegenstoß gehen und erarbeiteten sich eine 3:14 Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit begannen die Gastgeber in der Deckung defensiver. Die 6:0 Deckung spielte natürlich unseren Rückraumspielern in die Karten und wir konnten auf 5:20 davonziehen. Als die Ladbergener wieder auf eine 3:2:1 Deckung umstellten wurde mehr auf die Nahtstellen gestoßen und wir schafften es unseren Kreisläufer freizuspielen. Was vorne gut ging, klappte teilweise hinten nicht gut. Wir hatten zwischenzeitlich im Rückraum getauscht, somit mussten einige Spieler auf ungewohnten Positionen verteidigen. Hier merkte man ihnen die fehlende Spielpraxis auf der jeweiligen Position an. Zudem bekamen wir innerhalb kürzester Zeit 2 Zeitstrafen und mussten 4 Minuten in Unterzahl spielen. Ladbergen nutzte die Freiräume und konnte noch einige Treffer erzielen. Mit 10:31 konnten wir das Spiel letztendlich deutlich für uns entscheiden.

Wir haben es geschafft in beiden Halbzeiten recht konstant zu spielen. Im ersten Durchgang lag der Fokus etwas mehr auf der Abwehrarbeit. In der zweiten Halbzeit wurde mehr Wert auf das Positionsspiel gelegt und Räume für den Nebenmann geschaffen. Im Gegensatz zu anderen Partien die wir auch hoch gewinnen konnten stimmte dieses Mal die Einstellung und der Wille die Vorgaben der Trainer konsequent umzusetzen. Alles in allem ein sehr gutes Spiel unserer Mannschaft.

Am Sonntag den 07.12. empfangen wir Eintracht Hiltrup zum letzten Heimspiel des Jahres. Hiltrup steht im Mittelfeld der Tabelle und könnte mit zwei Siegen in den letzten beiden Spielen der Vorrunde noch in die Kreisliga kommen. Wir werden den Gegner nicht unterschätzen und versuchen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen Heimsieg einzufahren.

VfL: Schmitz (Tw), Hiegemann, Horstrup, Schuckenberg, Hornig, Wienker, Gausepohl, Nitsche, Kruse