Am Samstagabend waren die Sassenberger Herren zu Gast beim TV Friesen Telgte 4. Mit 2 Minuspunkten belegten die Gastgeber den 2. Tabellenplatz hinter dem VfL, entsprechend motiviert gingen beide Mannschaften in die Partie. Den besseren Start erwischten die Gäste aus Sassenberg und gingen mit 2:4 in Führung. In der Folgezeit kamen die Friesen aber besser ins Spiel. Die Abwehr der Telgter stand kompakt und im Angriff wurde der Ball konsequent bis zum freien Mann durchgespielt, so konnte der Gastgeber zum 7:7 ausgleichen. Wir schafften es in der Folge jedoch einige Bälle abzufangen und im Gegenstoß zu nutzten. Fünf Tore in Folge brachten die Sassenberger wieder in Führung, schließlich ging es mit 11:15 in die Halbzeit.

Wir konnten im ersten Durchgang das Zentrum dicht halten und die Anspiele zum Kreis verhindern, jedoch wurden die Außen zu häufig vernachlässigt. Hier galt es für uns im zweiten Durchgang aufmerksamer zu sein.

Zu Beginn der 2. Halbzeit legten wir 2 Tore nach, die Abwehr stand jetzt besser und die Telgter waren gezwungen über den Rückraum bzw. über den Kreis die Torchancen zu suchen. So konnten wir einige Bälle gewinnen und über 14:20 auf 16:27 erhöhen. Eigentlich sollte man meinen das Ding ist gelaufen, aber eine doppelte Unterzahl in der 50. Minute ließ die Friesen noch mal hoffen. Die Telgter konnten auf 22:28 verkürzen und versuchten in den verbleibenden Minuten über die Manndeckung gegen unsere Halben den Abstand weiter zu verkürzen. Die Gastgeber kamen noch mal bis auf 24:29 ran, doch wir schafften es immer wieder uns freizulaufen und konnten auf 25:31 erhöhen. In den der letzen Minute erzielte Telgte noch 2 Tore zum  31:27 Endstand.

Es war ein wirkliches Spitzenspiel in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Heute waren die Telgter in der Abwehr die besser Mannschaft, aber mit 13 Treffen bei 14 Gegenstößen konnten wir mit unseren Youngstern diesen Nachteil egalisieren.

Am kommenden Samstag erwarten wir die Drittvertretung des BSV Roxel zu unserem letzten Heimspiel  des Jahres. Jannick Neukötter wird uns in diesem Spiel fehlen, hinter David Merschhoff steht noch ein Fragezeichen. Wer von den Aushilfen dabei ist wird sich wie immer erst gegen Ende der Woche ergeben. Wir sind uns jedoch zuversichtlich am Samstag eine konkurrenzfähige Mannschaft stellen zu können.

J. Neuberg (TW), Stockhausen (TW), Feidieker (8/2), Fölling (6/2), Merschhoff , Neukötter (je 5), Venhaus (3), Aust, Gröne (je 2), Göcke, Tschanter, Rutte