1. Damen: VfL Sassenberg wirft zu viele Fahrkarten

wn 2017 10 09Als Gast der Ahlener SG war für den VfL Sassenberg alles drin – doch er nutzte seine Chancen nicht und wurde dafür bestraft. 50 Minuten lang sah es so aus, als könnten Sassenbergs Handballerinnen etwas Zählbares aus Ahlener mitnehmen. Am Ende gewann die gastgebende SG aber noch deutlich mit 29:23 (15:12). „Die Fehler, die letzte Saison noch nicht bestraft werden, werden es jetzt.

1. Damen: Sassenberg bezwingt Dolberg knapp

die glocke 2017 10 02 sWenn es schon  spielerisch kein Leckerbissen war, so bot das Heimspiel der Sassenberger Landesliga-Handballerinnen gegen Eintracht Dolberg zumindest Hochspannung bis zur letzten Sekunde. Dem VfL bescherte es zwei Punkte, denn er setzte sich hauchzart mit 24:23 (12:11) durch. Der siegbringende Treffer fiel 24 Sekunden vor dem Ende. Nachdem Verena Haßmann mit all ihrer Erfahrung und Cleverness einen Siebenmeter herausgeholt hatte, zeigte sich Lena Strotmeier von der Situation völlig unbeeindruckt verwandelte sicher.

1. Damen: Lena Strotmeier behält die Nerven

Lena StrotmeierMit einer Energieleistung in letzter Minute fuhren Sassenbergs Frauen einen knappen 24:23 (12:11)-Sieg über Eintracht Dolberg ein. „Wir haben gut angefangen, aber dann haben sich immer mehr Fehler eingeschlichen. Wer heute guten Handball sehen wollte, war hier falsch. Aber so einen schmutzigen Sieg nehme ich auch gerne mit“, freute sich Trainer Daniel Haßmann. Die Anfangsphase gehörte seiner Mannschaft. Vor allem im Angriffsspiel überzeugte der VfL. Trotzdem konnte sich der Gastgeber nie mit mehr als drei Toren absetzen.

Saisonheft 2017/2018

In Zeiten von facebook, twitter, instagram und snapchat sind wir auch gerne mal old school unterwegs.

Das neue Saisonheft der Handballabteilung liegt in den Sassenberger Geschäften aus. Einfach beim nächsten Einkauf nach dem Heft Ausschau halten.

Viel Spaß beim Lesen.

1. Damen: Starker Auftritt des VfL Sassenberg mit Heimsieg belohnt

wn 2017 09 17Ganz anders als noch in der vergangenen Woche präsentierten sich Sassenbergs Handballerinnen gegen den Hammer SC. 60 Minuten lang zeigte der VfL tollen Handball und gewann mit 31:27 (15:17) Toren. Trainer Daniel Haßmann war von der Leistung seiner Mädels sehr angetan: „In der Deckung haben wir sehr gut gestanden und vorne im Angriff toll zusammengespielt. Auch aus dem Rückraum lief es super.“

1. Damen: Haßmann: „Wir müssen uns deutlich steigern“

wn 2017 09 12Den Start in die Landesliga-Saison hatten sich Sassenbergs Handballerinnen ganz anders vorgestellt. WN-Redakteur Wolfgang Schulz sprach am Tag nach der 21:31-Niederlage in Lünen mit dem frustrierten Coach Daniel Haßmann.

Haben Sie mit einem derart deutlichen Ergebnis gerechnet?

Haßmann: Auf keinen Fall, das Ergebnis und auch die Leistung meiner Mannschaft haben mich schon sehr überrascht – in negativer Hinsicht.