Saisonheft 2017/2018

In Zeiten von facebook, twitter, instagram und snapchat sind wir auch gerne mal old school unterwegs.

Das neue Saisonheft der Handballabteilung liegt in den Sassenberger Geschäften aus. Einfach beim nächsten Einkauf nach dem Heft Ausschau halten.

Viel Spaß beim Lesen.

1. Damen: Starker Auftritt des VfL Sassenberg mit Heimsieg belohnt

wn 2017 09 17Ganz anders als noch in der vergangenen Woche präsentierten sich Sassenbergs Handballerinnen gegen den Hammer SC. 60 Minuten lang zeigte der VfL tollen Handball und gewann mit 31:27 (15:17) Toren. Trainer Daniel Haßmann war von der Leistung seiner Mädels sehr angetan: „In der Deckung haben wir sehr gut gestanden und vorne im Angriff toll zusammengespielt. Auch aus dem Rückraum lief es super.“

1. Damen: Haßmann: „Wir müssen uns deutlich steigern“

wn 2017 09 12Den Start in die Landesliga-Saison hatten sich Sassenbergs Handballerinnen ganz anders vorgestellt. WN-Redakteur Wolfgang Schulz sprach am Tag nach der 21:31-Niederlage in Lünen mit dem frustrierten Coach Daniel Haßmann.

Haben Sie mit einem derart deutlichen Ergebnis gerechnet?

Haßmann: Auf keinen Fall, das Ergebnis und auch die Leistung meiner Mannschaft haben mich schon sehr überrascht – in negativer Hinsicht.

1. Damen: VfL Sassenberg hat keine Angst vor der neuen Klasse

wn 2017 09 07 sEndlich wieder Landesliga: Gleich mehrmals hatten die Frauen des VfL Sassenberg den Titel in der Bezirksliga verpasst, in diesem Jahr klappte es endlich. „Ich bin mir sicher, dass wir mit unserer eingespielten Truppe auch in der Landesliga gut aussehen werden“, prognostiziert Trainer Daniel Haßmann. Am Kader hat sich kaum etwas geändert, externe Zugänge sind die Warendorferin Verena Stockmann, die von der TSG Harsewinkel kommt, und Torhüterin Maren Schmitz, die längere Zeit pausierte. Ansonsten setzt der Club wieder einmal auf seine Eigengewächse. „Die Vorbereitung ist ordentlich gelaufen, die Testspiele stimmen mich optimistisch.

1. Damen: Daniel Haßmann will mit dem VfL Sassenberg ins obere Drittel

wn 2017 08 17Die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele sind klasse, doch zufrieden ist Daniel Haßmann nicht. „Die Trainingsbeteiligung lässt schwer zu wünschen übrig“, ärgert sich der Trainer der Sassenberger Handballerinnen. „Eigentlich müsste ich ja zufrieden sein, denn die Qualität der Mannschaft, die Einstellung der Trainierenden und auch die Resultate sind in Ordnung. Das große Problem: Die Trainingsbeteiligung liegt unter 70 Prozent. Ich hoffe, dass das nicht ins Auge geht“, zeigt sich Haßmann dreieinhalb Wochen vor dem Saisonstart doch ein wenig beunruhigt.

Damen 1: Sassenberg sucht Aufstiegs-Glück in neuer Staffel

obj0000012360095

 

 

 

 

Quelle: www.die-glocke.de