wn 2017 06 16Das ist eine faustdicke Überraschung: Die beiden hiesigen Frauen-Landesligisten aus Sassenberg und Everswinkel spielen nicht wie üblich im Münsterland oder Ostwestfalen, sondern müssen sich bei ihren Auswärtsreisen fast ausschließlich in Richtung Süden orientieren, da sie der Staffel 3 zugeordnet wurden. Überhaupt nicht glücklich ist deswegen Everswinkels Trainer Marvin Sand: „Wir mussten uns als Aufsteiger schon vor einem Jahr an eine neue Liga gewöhnen, aber das ist ja normal. Aber dass wir jetzt erneut gegen ausschließlich unbekannte Teams antreten, ist unerfreulich. Der einzige Vorteil: Die anderen kennen uns auch nicht.“ Zudem will er das geplante Testspiel gegen die Ahlener SG absagen, da die jetzt auch zu den neuen Gegnern zählt.

Der Vorjahres-Dritte der Staffel 2 startet am 9. September daheim gegen die SG Ruhrtal (bei Arnsberg) in die Saison, die Derbys mit dem VfL Sassenberg steigen am 21. Januar (in Everswinkel) und am 6. Mai. Die Vorbereitung beginnt am 5. Juli.

Sassenbergs Trainer Daniel Haßmann ist ebenfalls von der Staffeleinteilung überrascht, kann ihr aber auch Positives abringen: „Da bekommen wir es mal mit neuen Hallen und neuen Gesichtern zu tun. Das ist mir lieber, als bis zur holländischen Grenze zu fahren. Klar ist aber auch, dass wir auf einige sehr starken Vereine zu treffen.“

Auch Haßmann hat einige Vorbereitungsspiele gestrichen, weil er plötzlich gegen die vorgesehenen Gegner in der Meisterschaft antritt. Wenn seine Mannschaft am kommenden Dienstag mit der Vorbereitung beginnt, ist auch ein namhafter Zugang mit von der Partie: Die Warendorferin Verena Stockmann wechselte vom Verbandsligisten TSG Harsewinkel zum VfL. „Sie spielt im linken Rückraum und wird uns enorm weiterhelfen“, freut sich Haßmann auf die 22-Jährige, die ihren Heimatverein WSU als A-Jugendliche verließ. Die Saison beginnt für den VfL am 10. September in Lünen.

Die Landesliga 3:

1 HSG Rietberg-Mastholte

2 TuS Eintracht Dolberg

3 Ahlener SG

4 VfL Sassenberg

5 TuRa Bergkamen II

6 SG Ruhrtal

7 TuS Westfalia Kamen

8 SC DJK Everswinkel II

9 TSG Harsewinkel

10?Lüner SV

11 Hammer SC

12 Soester TV

 

Quelle: Westfälische Nachrichten | Autor: Wolfgang Schulz

teilen